2017  |  Impressum  |   Kontakt  |   Drucken   |  english  |  polish

www.ic-uckermark.de
info@ic-uckermark.de
0049 3332 – 53 89 0

News

Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

„Unsere Arbeitswelt von morgen“

Angebot der bbw Bildungszentrum Ostbrandenburg GmbH im Rahmen des Projekts „IQ Brandenburg – Beratungsstelle für Arbeitgeberinnen & Arbeitgeber“

Heute leben und arbeiten mehr als 17 Millionen Menschen in Deutschland, die keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, Aussiedler oder Deutsche sind, die einen Migrationshintergrund haben. Die Tendenz zeigt, dass zukünftig Menschen mit Migrationshintergrund als Fachkräfte benötigt werden, denn schon jetzt werden in Deutschland ausländische Fachkräfte aus der ganzen europäischen Union eingestellt. Interkulturelle Kompetenz aller Führungskräfte, Personalverantwortlichen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist deshalb von essenzieller Bedeutung für Unternehmen und Institutionen, um eine erfolgreiche Zusammenarbeit sowie wirtschaftliche Erfolge und bedarfsgerechte Angebote zu erreichen.
Der demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel wirken sich besonders auch für die Betriebe in Brandenburg aus.
Das IQ Netzwerk Brandenburg – Beratungsstelle für Arbeitgeberinnen & Arbeitgeber bietet Ihnen die Möglichkeit, sich im Bereich der interkulturellen Kompetenz und Kommunikation & Konfliktmanagement in Schwedt weiterzubilden. Die hier angebotene Fortbildung ist auf die Spezifik und Bedürfnisse der Brandenburger Unternehmen zugeschnitten und steht allen KMUs (bis 249 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) kostenfrei zur Verfügung. Sollten Sie interessiert sein und nicht zu dieser Zielgruppe gehören, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Wir finden gerne eine Lösung.

Zielgruppe
Die Zielgruppe der Fortbildung sind Führungskräfte, Personalverantwortliche und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen, Kammern und Kommunalbetrieben, die ihre interkulturellen Kompetenzen stärken und ihren Betrieb auf die Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Praktikanten und Lehrlinge mit Migrations- und Fluchthintergrund vorbereiten wollen.

Teilnehmer/innenzahl
min. 8 bis max. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Seminar

Ziele der Fortbildung
Die Teilnehmenden werden für ihre eigenen kulturellen Prägungen sensibilisiert, gewinnen Einsichten in die Dynamik der interkulturellen Missverständnisse und erlernen Strategien zum Umgang mit sprachlichen Schwierigkeiten und interkulturellen Kommunikation und Konflikten. Ein verstärktes Augenmerk liegt dabei auf dem besseren Umgang mit Vorurteilen und Stereotypen und Missverständnissen innerhalb interkulturellen Belegschaften.

Fortbildungsinhalte hier